Kambodscha

Stand 21.10.

Einreise: Einreise aufgrund Reisewarnung akutell nicht möglich.
Alle Landgrenzen zu Thailand, Vietnam und Laos sind bis auf weiteres geschlossen. Das Einreiseverbot für Besucher aus Deutschland, die im Besitz eines Visums sind, wurde am 22.05. aufgehoben. Seit dem 31. März 2020 werden keine E-Visa, „Visa on arrival“ und touristischen Visa mehr ausgestellt.  Ausländer, die nach Kambodscha reisen müssen, benötigen bei Einreise neben dem von der kambodschanischen Auslandsvertretung ausgestelltes Visum auch ein Gesundheitszeugnis (ausgestellt von einer staatlichen Einrichtung, nicht älter als 72 Stunden, Inhalt: negativer Covid-19-Befund) und eine Reisekrankenversicherung (Mindestdeckung 50.000 USD). Alle Ausländer, die in Kambodscha ankommen, müssen sich ab sofort in einer Einrichtung in der Nähe des Flughafens einem COVID-19-Test unterziehen. Sie müssen in dieser Einrichtung bleiben, bis die Ergebnisse bekannt sind, was auch eine Übernachtung einschließen kann. Außerdem erfolgt eine bis zu 14-tägige Quarantäne. Die Kosten für diese Maßnahmen sind vom Reisenden selbst zu tragen. Hierfür muss bei Ankunft eine Kaution in Höhe von 3000 US-Dollar bar bezahlt werden. Nach Abzug der jeweiligen Servicegebühren wird der Restbetrag der Kaution zurückerstattet.

Vor Ort: Die Infektionszahlen sind glücklicherweise gering, aktuell sind kaum noch Fälle von Corona-Erkrankungen bekannt. Es gibt derzeit keine Ausgangssperren und Einschränkungen werden schrittweise aufgehoben. Grundsätzlich sind Fiebermessung und Handhygiene am Eingang von Restaurants, Einkaufszentren u.a. vorgesehen. In der Praxis halten sich Betreiber allerdings nicht überall daran.

Vorbereitende Maßnahmen von unserem Team vor Ort:
Ausreichend Desinfektionsmittel; regelmäßige Reinigungen; geringere Belegungszahlen in den Unterkünften

Reise- und Sicherheitshinweise:
> Zum Auswärtigen Amt (bringt dich direkt zu den offiziellen Reise- und Sicherheitshinweisen - Kambodscha)